Aktion Stärker als Gewalt

Das eigene Zuhause ist in der Corona-Krise nicht für alle ein sicherer Ort. Kontaktbeschränkungen und Existenzängste belasten Familien und Partnerschaften – in dieser Ausnahmesituation können Konflikte und häusliche Gewalt zunehmen. Zugleich wird es für Betroffene schwieriger, sich zu informieren, wo es Hilfe gibt und diese Unterstützung auch in Anspruch zu nehmen. Auch Familien, Freunde oder Nachbarn sind in dieser herausfordernden Zeit unsicher, an wen sie sich wenden können. Umso wichtiger ist es, dass Betroffene und ihr Umfeld gerade jetzt auf alternativen Wegen außerhalb der eigenen vier Wände erreicht werden und aufgezeigt bekommen, wo sie Hilfsangebote finden und was sie gegen Gewaltsituationen tun können.
Die Internetseite www.staerker-als-gewalt.de bündelt eine Vielzahl an Hilfs- und Beratungsangeboten.

 

 

   

Das Hilfetelefon

Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Unter der Nummer 08000 116 016 und via Online-Beratung unterstützen wir Betroffene aller Nationalitäten, mit und ohne Behinderung – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte beraten wir anonym und kostenfrei.
www.hilfetelefon.de

 

 

 

NO STALK - Die Tagebuch-App der Stiftung Weisser Ring

Stalking kann jeden treffen. Unter den permanenten Nachstellungen und Belästigungen leiden Männer und Frauen gleichermaßen, wobei letztere überdurchschnittlich betroffen sind. Häufig werden ehemalige Lebens- oder Ehepartner zu Stalkern, in 75 % der Fälle kennen die Betroffenen die Person.

Stalking ist eine Straftat. Damit Sie den Täter überführen und rechtliche Schritte einleiten können, braucht es handfeste Beweise. Die WEISSER RING Stiftung unterstützt Sie dabei mit der NO STALK App. Diese App ist eine Art Stalking-Tagebuch, um Nachstellungen oder sonstige Vorfälle direkt und zeitnah auf Ihrem Smartphone zu dokumentieren.

Weitere Informationen zum Thema Stalking und Tipps für Betroffene finden Sie unter www.nostalk.de sowie in der NO STALK App.